Stationäre Pflege, Kurzzeit- und VerhinderungspflegeNikolaiheim Gützkow

Nikolaiheim GützkowPorträt

Das 1997 erbaute viergeschossige Hauptgebäude hat durch seinen terrassenförmigen Bau mit Südausrichtung eine charmante, moderne Ausstrahlung. Die einzelnen Etagen verfügen jeweils über einen großzügig geschnittenen Wohn- und Essbereich mit integrierter Verteilerküche. Zusätzlich finden sich weitere offen gestaltete Gemeinschaftswohnbereiche, die wir z.B. für die Freizeitbeschäftigungen nutzen.

Besonders attraktiv sind die Balkone und Terrassen mit Ausrichtung zur Peene-Niederung, die vor allem im Frühjahr und Sommer zum Verweilen einladen. Der sonnige Wintergarten wird gern für ein Zusammenkommen mit Angehörigen und Freunden genutzt.

Die Ein- und Zweibettzimmer sind geschmackvoll möbliert, können jedoch gern mit eigenem Mobiliar aufgestockt werden. Auf eine individuelle Gestaltung legen wir großen Wert, denn unsere Bewohner sollen sich im Nikolaiheim nicht nur wie zuhause fühlen, sondern ganz und gar zuhause sein.

Im Nebengebäude finden sich Therapieräume und ein Festsaal, den wir z.B. für unsere Veranstaltungen nutzen. Weiter verfügen wir über ein Andachtszimmer, in dem regelmäßig Gottesdienste gehalten werden.

Die gepflegte, weitläufig angelegte Außenanlage mit ihrem Zierfischteich bildet zu jeder Jahreszeit einen attraktiven innerstädtischen Erholungsort.

Sie erreichen uns:

Regionalleiter: Roland Wandt Pflegedienstleiterin: Martina Lange
038353 620
038353 62350
Karlstraße 6
17506 Gützkow
Anfrage senden

Leistungen, Umgebung und Lage

Kurzzeit- und Verhinderungspflege

Pflege
Grundlage unseres pflegerischen Handelns ist das Strukturmodell, ein wissenschaftlich basiertes Konzept, dem als Kerngedanke die personenzentrierte Pflege zugrunde liegt.

Um eine solche Pflege gewährleisten zu können, wird die persönliche Situation des zu pflegenden Menschen dokumentiert, seine Potenziale zur Selbsthilfe ebenso wie Risiken. Für jeden Kunden wird ein individueller Maßnahmenplan entwickelt, um vorhandene Gesundheitsressourcen zu aktivieren und die notwendige Unterstützung zu gewährleisten.

Betreuung
Im Nikolaiheim ist die soziale Betreuung ein wesentlicher Kern unseres Pflegeansatzes. Wir erreichen unsere Kunden, indem wir an ihre Lebensgeschichte anknüpfen und ihnen Raum und Gelegenheit zur Interaktion und Teilhabe geben. Fortlaufend halten wir abwechslungsreiche Angebote wie gemeinsames Musizieren, Seniorengymnastik oder auch das Gedächtnistraining vor.

Begegnung
Das Nikolaiheim ist ein Haus der Begegnung. Die Kirchgemeinde bietet Besuchsdienste für alle unsere Kunden an. Auf diese Weise ist eine direkte Einbindung in das Gemeinwesen gegeben; Kontakte zu anderen Menschen vitalisieren das Leben.

Die Gemeindepastoren halten regelmäßige Andachten und Gottesdienste im Nikolaiheim.

Unser Angebot

  • Individuelle Pflege und Betreuung
  • Biografie- und Angehörigenarbeit
  • Regelmäßige tägliche Freizeitangebote (z.B. Musiktherapie und Bewegungstanz), die durch zusätzliche weitere Angebote ergänzt werden
  • Verhinderungs- und Kurzzeitpflege
  • Regelmäßige Gottesdienste im Haus
  • Verpflegung mit Voll-, Schon- und Diätkost
  • Wäscheservice
  • Hausarztprinzip
  • Ärztliche und fachärztliche Betreuung nach Bedarfslage im Haus
  • Friseurleistungen und Fußpflege können im Haus über einen externen Anbieter in Anspruch genommen werden
  • Besuchsdienste der Kirchgemeinde

Das Nikolaiheim liegt am ruhigen Ortsrand von Gützkow mit freiem weitläufigem Blick auf die Peene-Niederung. Das kleine Städtchen mit seinen slawischen Wurzeln befindet sich im geographischen Zentrum Vorpommerns. Die ländliche Umgebung besticht mit ihrer fast unberührten, reizvollen Naturlandschaft des Peenetalgebietes. Der Ortsname Gützkow geht auf den slawischen Wortstamm "Gost" zurück und bedeutet „Gast“. Güzkow − "Ort der Gäste".

Gützkow hat durch seinen idyllischen See sowie die umliegenden Natur- und Landschaftsschutzgebiete insbesondere im Bereich der Peenewiesen einen hohen Freizeit- und Erholungswert. Die Stadt verfügt durch ihre Nähe zur Universitäts- und Hansestadt Greifswald über eine gute Anbindung an die medizinischen Versorgungseinrichtungen. Gützkow bietet seinen Einwohnern und Gästen gute Einkaufsmöglichkeiten für Waren des täglichen Bedarfs.

Kurzzeitpflege
Wenn die häusliche Pflege zeitweise nicht im erforderlichen Umfang erbracht werden kann oder Sie sich bei einem Kurzzeitpflegeaufenthalt ein eigenes Bild vom Nikolaiheim machen möchten, können Sie hierzu die Kurzzeitpflege nutzen. Im Gegensatz zur Verhinderungspflege gibt es keine Vorpflegezeit, d. h. es muss keine häusliche Pflegezeit von sechs Monaten im Vorfeld stattgefunden haben. Die Kurzzeitpflege kann damit auch gleich bei Beginn der Pflegebedürftigkeit in Anspruch genommen werden, auf bis zu 42 Tage pro Kalenderjahr. Ein vorhandener Pflegegrad ist hierbei keine Voraussetzung.

Verhinderungspflege
Die pflegerische Versorgung von Angehörigen ist eine sehr anstrengende und belastende Tätigkeit. Zur zeitweiligen Entlastung der Pflegepersonen können Sie eine sogenannte Verhinderungspflege im Nikolaiheim in Anspruch nehmen.

Die Verhinderungspflege kann in der Regel für 28 Tage pro Kalenderjahr in Anspruch genommen werden.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Der Pflegebedürftige muss mindestens den Pflegegrad 2 haben.
  • Es muss eine Pflegeperson vorhanden sein.
  • Die Pflegeperson muss den Pflegebedürftigen vor der erstmaligen Verhinderung mindestens sechs Monate gepflegt haben.


Kombination von Kurzzeit- und Verhinderungspflege
50 Prozent der Ansprüche aus dem Kurzzeitpflegekontingent kann als Verhinderungspflege eingesetzt werden, das bedeutet Verhinderungspflege kann auf bis zu 42 Tage verlängert werden. Andersherum können die Ansprüche auf Verhinderungspflege zu 100 Prozent in Kurzzeitpflege umgewandelt werden. Somit ist eine Verlängerung der Kurzzeitpflege auf bis zu 56 Tage möglich.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Der Pflegebedürftige muss mindestens den Pflegegrad 2 haben.
  • Es muss eine Pflegeperson vorhanden sein.
  • Die Pflegeperson muss den Pflegebedürftigen vor der erstmaligen Verhinderung mindestens sechs Monate gepflegt haben.

Sie haben Fragen? Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

Wie bekomme ich einen Platz im Nikolaiheim?

Wer stellt den Antrag?
Künftige Kunden selbst bzw. gesetzlicher Vertreter / Betreuer

Wo und wie wird der Antrag gestellt?
Ein schriftlicher Antrag wird beim Medizinischen Dienst der zuständigen Krankenkasse eingereicht. Dieser stellt den Hilfebedarf fest und stuft die betreffende Person in einen Pflegegrad ein.

Woher bekomme ich ein Formular?
Bitte bei der Krankenkasse anfordern.

Vor der Einreichung des Aufnahmeantrages benötigen Sie ein ärztliches Zeugnis des Hausarztes oder des behandelnden Arztes.

Wer stellt den Antrag?
Künftige Bewohner selbst bzw. gesetzlicher Vertreter / Betreuer

Wo wird der Antrag eingereicht?
Nikolaiheim Gützkow, Parkstr. 19, 17506 Gützkow

Der Vertrag wird durch uns erstellt.
Anschließend besprechen wir ihn ausführlich mit Ihnen.
Selbstverständlich sind Sie jederzeit zu einem Vorgespräch eingeladen.
Individuell stimmen wir den Termin Ihres Einzuges mit Ihnen ab.