Pommerscher Diakonieverein e.V.Herzlich willkommen

Aktuelles

Ein neues Jahr bringt oft Veränderungen mit sich. So auch für den Bürgerhafen, der ab ca. Ende Februar in neuen Räumlichkeiten zu finden sein wird. Für diejenigen, die den Bürgerhafen schon lange begleiten, wird der neue Standort nicht unbekannt sein, denn bereits vor 15 Jahren haben dort die ersten Schritte des Mehrgenerationenhauses begonnen. Nun zieht das Zentrum für bürgerschaftliches Engagement mit einer sechs mal so großen Anzahl an Ehrenamtlichen und vier zusätzlichen Mitarbeiterinnen zurück zum Ursprung. Begleitet wird der Umzug von der Hoffnung, dass der Aufwind von damals auch durch das Jahr tragen wird und sich gemeinsam viele neue Ideen entwickeln und umsetzen lassen.

Der Bürgerhafen freut sich auf zahlreiche Besucher*innen im neuen Heim:

Büroräume über dem Café Lichtblick
Markt 23/24

17489 Greifswald

Auch die Telefonnummern werden sich ändern. Alle wichtige Veränderungen werden rechtzeitig über die Homepage vom Bürgerhafen mitgeteilt.

Außenansicht des Café und Restaurant Lichtblick vom Greifswalder Rathaus aus mit Aufsteller Mittagstisch und Blumenschmuck

Frau Mundt vom NDR hat es uns in unserer Feinkostmanufaktur gezeigt. Das Mikrofon ist immer ganz nah dabei, wenn wir von der Herstellung des ROTE BETE KETCHUP erzählen - beim Zischen des Anbratens, vom Gluckern des Wassers, vom Abfüllen der Gläser, beim Rühren mit dem Schneebesen. Alle Geräusche wurden aufgenommen.

Es war eine tolle Erfahrung.

Wer unser Kochen im Radio hören möchte schaltet am 24.12.2022 um 12:00 Uhr beim NDR 1 Radio MV  „Landfunk“ ein. Traditionelles Weihnachtsessen: Kartoffelsalat, Wiener Würstchen und der Ketchup aus der züssower Feinkostmanufaktur.

 

Allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch 
Eure Feinkostmanufaktur Züssow
 

Im hohen Alter und mit zunehmenden gesundheitlichen Einschränkungen, vor allem im Bereich der Mobilität, werden manche Dinge weniger selbstverständlich, manchmal sogar beschwerlich oder gar unmöglich. Zu diesen Dingen zählen zum Beispiel auch bestimmte Rituale, wie ein Ausflug in die Stadt mit ausgiebigem „Weihnachtsshopping“ und der Besuch eines Weihnachtsmarktes in der Adventszeit. Da für die meisten Bewohner:innen des Nikolaiheims in Gützkow ein solcher Besuch nicht mehr möglich ist, haben sich die Mitarbeitenden des Betreuungsteams eine besondere Aktion einfallen lassen: Sie luden – ganz barrierefrei und für jeden gut zugänglich – zum „Adventsmarkt“ ein, sozusagen zu einem „internen Weihnachtsmarkt“. Der Vorteil im Vergleich zu einem herkömmlichen Weihnachtsmarktbesuch liegt eindeutig darin, dass es hier weniger Gedränge gibt und niemand frieren muss…

Für alle drei Wohnbereiche des Hauses wurde der Speisesaal im ersten Hanggeschoss zu diesem besonderen Anlass geschmückt und vorbereitet, sodass es im Gützkower Pflegeheim in der vergangenen Woche an drei Tagen ganz besonders gemütlich wurde.

Schon zu Beginn der Veranstaltung lockten allerlei Leckereien, die es auf einem Weihnachtsmarkt traditionell zu verspeisen gibt, mit ihrem unverwechselbaren Duft. So freuten sich die Besucher:innen des Adventsmarktes über gebackenen Kuchen und selbstgemachte Schmalzkuchen (besser bekannt als „Mutzen“). Im Vorfeld hatten einige der Gäste auch fleißig beim Anrühren des Teigs geholfen und waren nun von dem Ergebnis begeistert.

Im Rahmen eines weihnachtlichen Programms wurden die Teilnehmenden dann mit vorgetragenen Gedichten und besinnlicher Musik unterhalten. Als gemeinsam Weihnachtslieder angestimmt wurden, sangen alle kräftig mit, sodass die Atmosphäre insgesamt sehr feierlich war. Während des Kaffeetrinkens entstand schnell eine sehr nette und gemütliche Gesprächsrunde. Bei vielen Bewohner:innen wurden die Erinnerungen an den ein oder anderen vergangenen Weihnachtsmarktbesuch geweckt, sodass sie die Gelegenheit nutzten, den anderen von ihren Erlebnissen vorzuschwärmen.

Die Mitarbeitenden lasen im Anschluss Weihnachtsgeschichten aus dem Buch „Frau Lehmann und der Schneemann“ vor. Diese regten die Zuhörer:innen zum Mitmachen an und sorgten zwischendurch für so manchen „Schmunzler“. Zum krönenden Abschluss des gemeinsamen Nachmittags gab es für alle eine deftige Pilzpfanne, die mit Genuss verspeist wurde. 

So konnten wir den pflegebedürftigen Menschen in unserer Einrichtung die Weihnachtsstimmung ein bisschen näherbringen und dafür sorgen, dass sie so ein Erlebnis in dieser besonderen Jahreszeit nicht missen müssen.

Film der Pommerschen Diakonie Lebensfelder bestellen

Unsere Standorte


Datenschutzerklärung zur Nutzung der Karte